ndr-nkc.de
  
Startseite
News
 
NDR-NKC
Geräte Z80
Geräte 68000
Geräte 8088
 
Z80 Section
Baugruppen
ROM's
Software
68000 Section
Baugruppen
ROM's
PASCAL/S
Software
8088 Section
Baugruppen
Downloads
 
Bussysteme
Stromversorgung
Input / Output
Grafikkarten
Speicherkarten
Massenspeicher
Weitere Baugruppen
 
Projekte
 
Dokumentation
Datenblätter
Glossar
Portraits
Links

Impressum

 

Erster Testaufbau der CPU8088

Nachdem ich über eBay diese gut erhaltene und vor allem voll bestückte CPU Baugruppe ersteigern konnte musste diese natürlich sofort getestet werden. Also wurde schnell das Experimentierbrett frei gemacht und mit den notwendigen Baugruppen bestückt.

Zum Einsatz kamen die folgenden Baugruppen:
CPU8088
RAM64/256
FLO2
GDP64
In dieser Zusammenstellung funktionierte das System auf Anhieb. Später habe ich das System mit verschiedenen anderen Baugruppen ausprobiert und den Speicher erweitert.

Baugruppe CPU8088 Bestückungsseite

Erkenntnisse

Erkenntnisse die anhand verschiedener Testaufbauten gewonnen wurden sofern sie nicht in der Anleitung stehen oder dort nur schwer zu finden sind. Bei kommenden Tests werde ich die Liste unten entsprechend erweitern.

Tastatur

Ich besitze leider keine XT-kompatible Tastatur mehr, in meinem Fundus war lediglich eine funktionsfähige AT-kompatible Tastatur vorhanden, die sich nicht auf den XT-Befehlssatz umschalten ließ. Diese Tastatur funktioniert zumindest mit dem eingesetzten BIOS nicht direkt an der CPU8088 Baugruppe. Die Einschaltmeldung des BIOS gibt die Meldung "NDR ASCII Keyboard used for input" aus.
Für meine ersten Tests musste ich also auf die KEY Baugruppe mit paralleler Tastatur ausweichen. Aufgrund der 7 Bit breiten Übertragung ist die Bedienung damit nur eingeschränkt möglich, da die Tastatur in zwei Ebenen aufgeteilt ist und zur Umschaltung immer eine Tastenkombination gedrückt werden muss.

Nachtrag

Leider funktionieren auch die neueren BIOS Versionen 1.5 und 1.9 von Hans-Werner Schütz nicht mit meinem kompatiblen Keyboard. Eigentlich hatte ich gehofft, dass ein BIOS von Mitte 1989 diese Tastaturen unterstützen würde. Da muss ich mir wohl eine passende Tastatur beschaffen.

Grafik

Unter Verwendung des NKC Bussystems kann die CPU8088 wahlweise mit der Baugruppe GDP64 oder mit der GDP64HS verwendet werden. Die Ausgaberoutinen des BIOS arbeiten mit beiden Grafikkarten gefühlt gleich schnalle. Ob bei der Verwendung der GDP64HS mit anderer Software eine Verbesserung zu erwarten ist bleibt unklar.
Unter Verwendung der Baugruppe BUSKOPP soll auch der Einsatz von Grafikkarten für IBM-kompatible Computer wie z.B. HERCULES, CGA, EGA und VGA Karten möglich sein.

Hauptspeicher

Zum Einsatz können alle kompatiblen Speicher-Baugruppen kommen. Ich habe drei RAM64/256 mit jeweils 256 kByte dynamischen Rams eingesetzt. Durch die auf der CPU8088 eingesetzten PAL-Baustine ist die Decodierung des Arbeitsspeichers anscheinend auf die ersten 640 kByte begrenzt obwohl die drei Karten insgesamt 768 kByte Speicher zur Verfügung stellen und in der Bauanleitung dokumentiert ist, dass weitere Speicherbereiche genutzt werden.
Nicht alle der bei mir vorhandenen Speicherkarten funktionierten in diesem Aufbau. Möglicherweise gibt es Probleme mit dem Timing welche beim Einsatz in Verbindung mit dem 68000 nicht in Erscheinung treten.

Floppy-Controller

Als Diskettencontroller kann eine Baugruppe FLO2 oder FLO3 verwendet werden. Wenn kein Controller im System steckt startet das BIOS nicht.

Stromaufnahme

Das oben dargestellte Testsystem mit der CPU8088, GDP64HS, FLO2 und drei RAM256 Baugruppen benötigt einen Strom von 2,9 A auf der 5 V Leitung. Diskettenlaufwerke waren bei der Messung nicht angeschlossen, der Coprozessor war nicht bestückt.

Aussichten

Als nächstes werde ich versuchen eine IBM-kompatible Tastatur mit XT Protokoll zu besorgen. Das Testen mit der NKC Tastatur ist sehr unbefriedigend. Anschließend steht ein Test mit einem Diskettenlaufwerk und Disk Operating System an.