ndr-nkc.de
  
Startseite
News
 
NDR-NKC
Geräte Z80
Geräte 68000
Geräte 8088
 
Z80 Section
Baugruppen
ROM's
Software
68000 Section
Baugruppen
ROM's
PASCAL/S
Software
8088 Section
Baugruppen
Downloads
 
Bussysteme
Stromversorgung
Input / Output
Grafikkarten
Speicherkarten
Massenspeicher
Weitere Baugruppen
 
Projekte
 
Dokumentation
Datenblätter
Glossar
Portraits
Links

Impressum

 

Baugruppe CPU68000

Die CPU68000 arbeitet mit dem echten 16 Bit Mikroprozessor 68000. Der Datenbus dieser CPU ist auch außen mit voller Breite verfügbar und kann daher pro Zyklus 2 Bytes über den Bus transportieren. Der 68000 ist mit Taktfrequenzen von 12 und 16 MHz lieferbar. In Verbindung mit der höheren Taktfrequenz ergibt sich eine deutliche Steigerung der Ablaufgeschwindigkeit von Programmen. Bei Verwendung des 16 MHz Prozessors wird in etwa die vierfache Geschwindigkeit erreicht, was bei zeitkritischen Anwendungen zu beachten ist.


Systemaufbau

Zum Einsatz der CPU68000 muss der BUS des Systems angepasst werden. Die Datenleitungen der Busplatine müssen so aufgetrennt werden, dass die Datenleitungen D0-D7 und D8-D15 getrennt vorliegen. Ebenso wird mit den Steuerleitungen /RD, /WR, /IORQ und /MREQ verfahren.

Zum Aufbau eines Systems sind Speicherkarten jeweils doppelt einzusetzen, da alle Baugruppen des NKC mit einer Datenbusbreite von 8 Bit arbeiten. Eine Karte bedient die niederwertigen Datenbits D0-D7 auf den geraden Adressen, die andere Karte bedient die höherwertigen Datenbits D8-D15 auf den ungeraden Adressen. Diese Notwendigkeit erhöht leider auch die Kosten für den Systemaufbau.

Informationen zur Busbelegung

Die Adressleitungen A1, A2-A20 der CPU werden auf dem Bus als A0, A1-A19 verwendet. Die Adressleitung A0 der CPU bestimmt, welche Seite des aufgetrennten Busses angesteuert wird. Dadurch wird der maximal adressierbare Speicher auf 2 MByte verdoppelt. Dieser Adressbereich kann im Gegensatz zum 68008 vollständig für Speicher verwendet werden, da die Eingabe- und Ausgabebaugruppen mit den Adressleitungen A20-A23 angesprochen werden.


Anpassungen des Grundprogramms

Anders als beim 68008 kann das übersezte Grundprogramm nicht einfach fortlaufend in EPROMs gebrannt werden, die Binärdatei muss vielmehr in gerade und ungerade Adressen aufgeteilt werden. Zusätzlich ändern sich beim 68000 die Adressen aller Eingabe- und Ausgabebaugruppen, da diese nur noch auf den geraden Adressen verwendet werden können. Der Assemblerquelltext des Grundprogramms kann entsprechend konfiguriert werden.

Bauanleitung

CPU68000
34 Seiten
5,1 MByte
Aus dem Inhalt
Einführung, Technische Daten, Prinzipbeschreibung, Aufbauanleitung, Testanleitung, Fehlersuchanleitung, Schaltungsbeschreibung, Anwendungsbeispiele, Diverses, Unterlagen zu den verwendeten ICs, Literatur
PDF öffnen
CPU68000
35 Seiten
5,2 MByte
Aus dem Inhalt
wie oben, jedoch aus anderer Quelle gescannt.
PDF öffnen